Eine Selbstbestimmte Geburt

Du möchtest dein Kind in den eigenen 4 Wänden, selbstbestimmt und aus eigener Kraft zur Welt bringen und wünschst dir eine Begleitung durch eine Hebamme? Du hast das Vertrauen in dich selbst, gebären zu können. Du möchtest dein Kind in einer geborgenen und ruhigen Atmosphäre empfangen?

Ich begleite dich sehr gerne bei deiner Hausgeburt!

Mein Anspruch ist es, dich während der Geburtsarbeit individuell und respektvoll, aber auch aufmerksam zu betreuen. Natürlich stehen auch bei einer außerklinischen Geburt die Sicherheit von Mutter und Kind an ersten Stelle. Bereits im Vorfeld kann in der Schwangerschaft abgeschätzt werden, ob eine Hausgeburt möglich ist. Und auch unter der Geburt erfolgt die rechtzeitige Verlegung in ein Krankenhaus, sollten Besonderkeiten/ Schwierigkeiten auftreten.

Zum besseren Kennenlernen wünsche ich mir, dich bereits während der Schwangerschaft zu begleiten, sehr gerne auch im Rahmen der Schwangerenvorsorge und im Wechsel mit deinem Frauenarzt.

In den 5 Wochen um den errechneten Geburtstermin bin ich dann im Rahmen der Rufbereitschaft Tag und Nacht für dich zu erreichen. Während deiner Geburt bin ich fortlaufend ohne Schichtwechsel bis 3 Stunden nach der Geburt für dich da. Du darfst deine Gebärposition frei wählen, in der Wanne oder „an Land“ gebären.

Solltest du dich für die statistische Erhebung außerklinischer Geburten interessieren, dann möchte ich dich auf die Homepage der Gesellschaft für Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe verweisen (www.quag.de). Ich beteilige mich an der jährlichen Erfassung der außerklinischen Geburten und die Seite spiegelt die sehr guten Ergebnisse der außerklinischen Geburtshilfe wieder.

Ausschlusskriterien für eine Hausgeburt sind:

  • Frühgeburt (Geburt vor der 37. SSW)
  • Zwillings- und Mehrlingsschwangerschaft
  • Kind in Steißlage (BEL)
  • hoher Blutdruck (medikamentös behandelt)
  • Eiweißausscheidung im Urin im Schwangerschaftsverlauf
  • Erkrankungen der Mutter (Gerinnungsstörungen, insulinpflichtiger Schwangerschaftsdiabetes)
  • Zustand nach Kaiserschnitt (da hier nach aktueller Leitlinie ein Dauer CTG und eine Kaiserschnittbereitschaft gegeben sein muss)
  • BMI über 35 vor der Schwangerschaft
  • Drogenabusus

August und September 2021 werde ich ohne Hausgeburtshilfe arbeiten. Sollte dein Geburtstermin in diesen Zeitraum fallen, wende dich bitte an das Geburtshaus Gera oder das Geburtshaus Jena, an die Hausgeburtshebammen Peggy Schneider in Neustadt oder Dorothea Lohr in Rodewisch. Sie alle bieten außerklinische Geburtshilfe an.

(Die Kosten für die Begleitung bei einer Hausgeburt sowie die Rufbereitschaftspauschale werden von der gesetzlichen Krankenkasse übernommen. Solltest du privat versichert sein, erkundige dich bitte im Vorfeld bei deiner Krankenkasse, ob die Kosten der außerklinischen Geburt übernommen werden.)