Begleitung bei Fehl- und Totgeburt

Trauer ist ein tiefes Lebensgefühl! Sie zu achten, sie ernst zu nehmen und ihr Raum und Zeit zu geben, ist notwendig. Trauer ist eine intensive Lebenszeit, in der alles Bisherige in Frage gestellt wird und die Suche nach einem neuen Weg in dem veränderten Leben beginnt.

Das kleine Herz hat ganz unerwartet aufgehört zu schlagen. Du hast zu früh dein Kind verloren.

Gib dir die Zeit, in Ruhe loszulassen! Es gibt keinen Grund zur Eile.

Entscheide dich ganz in Ruhe für deinen Weg:

  • Abwarten (auf die Geburt)
  • vorzeitiges Einleiten der Geburt (medikamentös)
  • vorzeitige Beendigung deiner Schwangerschaft (operativer Eingriff)

Ich möchte dich ermutigen, keine zu schnellen Entscheidungen zu treffen. Du kannst abwarten, bis dein Körper das tut, was notwendig ist. Bei Fragen, Wünschen und Ängsten wende dich jederzeit an deine Frauenärztin oder deine Hebamme.

Auch vor, während und nach der Geburt eines Sternenkindes hast du Anspruch auf die Begleitung durch eine Hebamme.

(Die Kosten der Hebammenbetreuung vor, während und nach der Fehl- oder Totgeburt werden von den Krankenkassen übernommen.)